Sommerfest 2019

Rückblick:

Als Gäste der Krefeld Pinguine waren die Spieler Philipp Kuhnekath, der Neuzugang Laurin Braun und Anna Hermanns als Vertreterin der Geschäftsstelle gern gesehene Gesprächspartner vor Ort. 
Der Wettergott war nicht freudig gestimmt, er scheint kein Eishockeyfan zu sein. 
Denn so wie beim letzten Fest, mussten wir auch bei der diesjährigen Feier dem Regen weichen und kurzerhand die Veranstaltung nach innen verlegen. Das hat die allgemeine gute, sehr fröhliche und ausgelassene Stimmung der über 70 Besucher, allerdings nicht im geringsten getrübt. 
Auch die Tombola mit über 30 Preisen, darunter 10 Trikots, 1 Schläger von Pitzi und dem Highlight des Abends, war ein voller Erfolg.
Die Kelle von Karel Lang mit allen Unterschriften der Aufstiegsmannschaft, gestiftet aus dem Fundus von Ruth Kremershof, wurde zuletzt als Hauptpreis verlost. 
Ein gelungener Abend, bei dem alle Anwesenden dazu beigetragen haben, dass wir aus dem Erlös ein weiteres Mikrosponsoring der 3. Reihe bei den Pinguinen buchen können. 
Vielen Dank 🖤💛🐧

Sport 1 -Live

Die SPORT1-Spiele im Überblick

Tag, Datum Uhrzeit Programm 
Freitag, 13. September 19:30 Uhr live Augsburger Panther – EHC Red Bull München
Sonntag, 15. September 17:00 Uhr live Adler Mannheim – Kölner Haie
Sonntag, 22. September 17:00 Uhr live EHC Red Bull München – Eisbären Berlin
Sonntag, 29. September 17:00 Uhr live Iserlohn Roosters – Düsseldorfer EG
Sonntag, 06. Oktober 17:00 Uhr live Pinguins Bremerhaven – EHC Red Bull München
Sonntag, 13. Oktober 17:00 Uhr live Krefeld Pinguine – Kölner Haie
Sonntag, 27. Oktober 17:00 Uhr live Adler Mannheim – Thomas Sabo Ice Tigers
Freitag, 01. November 17:00 Uhr live ERC Ingolstadt – Augsburger Panther
Sonntag, 03. November 17:00 Uhr live Düsseldorfer EG – Schwenninger Wild Wings
Sonntag, 17. November 17:00 Uhr live Adler Mannheim – Pinguins Bremerhaven
Sonntag, 24. November 17:00 Uhr live Eisbären Berlin – Augsburger Panther
Sonntag, 01. Dezember 17:00 Uhr live Kölner Haie – Iserlohn Roosters
Sonntag, 08. Dezember 17:00 Uhr live EHC Red Bull München – Adler Mannheim
Sonntag, 15. Dezember 17:00 Uhr live Grizzlys Wolfsburg – Eisbären Berlin
Donnerstag, 26. Dezember 17:00 Uhr live Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim
Sonntag, 05. Januar 17:00 Uhr live EHC Red Bull München – Grizzlys Wolfsburg
Sonntag, 12. Januar 17:00 Uhr live Straubing Tigers – Thomas Sabo Ice Tigers
Sonntag, 19. Januar 17:00 Uhr live Thomas Sabo Ice Tigers – Kölner Haie
Sonntag, 26. Januar 17:00 Uhr live Eisbären Berlin – Schwenninger Wild Wings
Sonntag, 02. Februar 17:00 Uhr live Eisbären Berlin – ERC Ingolstadt
Freitag, 21. Februar 19:30 Uhr live Straubing Tigers – Thomas Sabo Ice Tigers
Sonntag, 23. Februar 17:00 Uhr live EHC Red Bull München – Düsseldorfer EG
Freitag, 28. Februar 19:30 Uhr live Adler Mannheim – Krefeld Pinguine
Sonntag, 01. März 17:00 Uhr live Kölner Haie – Straubing Tigers
Freitag, 06. März 19:30 Uhr live Tbd.
Sonntag, 08. März 14:00 Uhr live Tbd.

Spielplan 2019/20

Neuer Vorstand gewählt

Bei der Jahreshauptversammlung der Supporters wurde natürlich auch ein neuer Vorstand gewählt. Es gab einen internen Wechsel.
Neue 1. Vorsitzende ist nun Ines Krebs, 2. Vorsitzender Frank Dufeu und Kassenwart Tina Hallen. Die ehemaligen Vorsitzenden wechseln in den Beirat. Der Beirat besteht nun aus folgenden Mitgliedern: 
Ralf Burtschell
Karsten Holderberg
Reiner Kemmler
Laurenz Keussen
Thomas Kirchrath
Ruth Kremershof
Andrea Leuchten
Nicole Paffhausen
André Schwittay
Vertreter bei den Gesellschaftern der Pinguine sind weiterhin Christian Weyers und Thomas Wengel.

Das Team 2019/20 – Versuch einer Analyse

Die Goalies:

 

Endlich hat man auf der wichtigsten Position mal wieder vernünftig (offensichtlich) investiert. In engen Spielen kann ein 1A Keeper so oft den entscheidenden Unterschied machen und die 3 Punkte festhalten. Man sagt, dass ein Torhüter 25% der Qualität eines Teams ausmacht. In Krefeld hat der Torhüter natürlich auch immer eine besondere Bedeutung, schließlich hatte man in der Vergangenheit mit Müller Lankow, Duba und natürlich Karel Lang prominente Vorgänger. Man kann nur hoffen, dass sich Rynnäs in Krefeld und im Vereinsumfeld mit seiner Familie wohl fühlt. Nur dann kann er wohl konstant Höchstleistungen abrufen und dann automatisch auch zum Publikumsliebling werden. Es ist positiv, dass Cotrainer Beaulieu offenbar einen sehr entscheidenden Anteil an der Verpflichtung hatte (es gab im Vorfeld viele intensive Gespräche), denn er wird jeden Tag mit ihm zusammen arbeiten. Das lässt auf Nachhaltigkeit hoffen und dass beide Parteien wirklich mit Hochdruck zusammen arbeiten. Jeder sollte jetzt genau wissen worum es geht, und jeder weiß, woran man ist. Offensichtlich hat Rynnäs das ja überzeugt. Denn er hätte vermutlich anderswo mehr Geld verdienen können. Rynnäs gilt als Spätzünder, der sehr groß und athletisch ist und wenig rebounds zulässt. Mit 32 Jahren ist er erfahren, aber noch nicht zu alt, quasi im besten Torwartalter. Er war international unterwegs, in der AHL, KHL, Liiga und hat auch 3 Spiele für Toronto in der NHL gemacht. Für Krefeld eine Topverpflichtung.

Mit Pätzold hat man eine wirklich gute Nummer 2, die Druck auf die 1 aufbaut. Und genau so muss das sein ! Pätzold weiß, in seinem Alter wird er in der DEL nirgendwo als 1 unterkommen und scheint seine Rolle hier als Herausforderer zu akzeptieren.

Die Defense:

Klar, auf den ersten Blick fehlt da noch ein stabiler stay-at-home-Verteidiger, Marke Valentine. Ein Abräumer! Einer, der dem kompletten Team und dem Keeper Sicherheit geben kann. Aber vielleicht geht da ja noch etwas.

Cundari wird hoffentlich vor Energie sprudeln. Nach dem bescheidenen Jahr bei den Eisbären, bedingt durch eine Verletzung, sollte er es nochmal allen, und vor allem auch sich selbst, beweisen wollen. Man sagt ja über ihn, dass er trotz seiner Größe, ein stark körperbetontes Spiel spielt. Und ganz wichtig, sichere Aufbaupässe spielen kann. In Augsburg ist er durch seine giftige Art positiv aufgefallen. In den 2 Jahren in Augsburg hatte er auch jeweils mehr als 30 Punkte, was für einen Verteidiger Spitzenwerte sind. Er ist eine gute Verpflichtung und er wird auch in Krefeld seine Punkte machen.

 

Riefers  wird in der anstehenden Spielzeit komplett als Verteidiger auflaufen. Er kann sich in der Vorbereitung nun voll darauf einstellen und wird defensiv meist wieder  einen soliden guten Part bei den Pinguinen abgegeben.

Bruggisser muss in erster Linie versuchen seine vielen Fehler abzustellen. Aber irgendwie hat man bei ihm nicht das beste Gefühl diesbezüglich. Man sollte dann aber unbedingt seinen Hammer öfter ins Spiel zu bringen. Sein Schuss kann wirklich angsteinflößend sein. Nur leider konnte er den letztes Jahr viel zu selten auspacken. Wenn die Gegner das mehr fürchten und er gut zugedeckt wird, werden automatisch auch zumindest andere Räume für unsere Jungs frei. Man sollte Bruggi am besten wirklich unseren stabilsten Verteidiger zur Seite stellen. Und falls bis Saisonbeginn kein solches Kaliber mehr kommt, dann vielleicht am ehesten: 

Trivellato. Er hat sich wirklich gut entwickelt bei uns und zusammen mit Bruggisser hat er auch zuletzt am besten gespielt. Der Kapitän der Italienischen Nationalmannschaft ist außerdem noch relativ jung und man kann hoffen, dass da noch etwas Luft nach oben ist.

Noonan war sicherlich, neben Miller, die positivste Überraschung im letzten Jahr. Es gefällt seine ruhige und sichere Spielweise. Trotzdem mit genügend Aggressivität. Einfach solide und ein wichtiger Baustein. Gut, dass das man Ihn gehalten hat.

Ankert daneben, als teilweise auch solider Verteidiger. Hat auch öfters gezeigt dass er da ist, sich nicht rumschubsen lässt, und für mich auch immer ein gewisses Feuer ausgestrahlt. Ehrgeiz hier noch etwas reißen zu wollen, auch wenn seine Mittel sicherlich beschränkt sind. Bei ihm hatte man aber immer das Gefühl, er fühlt sich wohl bei uns im Team und auch drum herum. Die beiden werden offensiv zusammen mit Sicherheit kein Feuerwerk abbrennen, aber als drittes Verteidigerpärchen absolut in Ordnung bei unserem Etat.

Dann gibts ja noch Bappert und Schmitz, die hoffentlich sehr hungrig sein werden und sehr viel dazulernen wollen. Die müssen in jedem Training zuerst auf dem Eis sein und erst als letztes wieder gehen wollen. Gerade bei Schmitz als Krefelder Eigengewächs sollte man hoffen, dass er sich auf Dauer etablieren kann. Der Jüngste ist er ja auch nicht mehr. Er muss jetzt wirklich 100% Vollgas geben. Vermutlich werden beide im Oberligateam auch genügend Eiszeit bekommen.

Die Offense:

Pietta muss man immer hoch anrechnen, dass er immer noch den Weg mit den Pinguinen zusammen geht, trotz der letzten enttäuschenden Jahre. Man muss einfach seine genialen Momente lieben, seinen unbändigen Ehrgeiz und Willen. Trotzdem nach Außen hin immer auf dem Boden geblieben und bescheiden, ein echter Krefelder Jung eben. Aber das ist halt sein Charakter. Sonst wäre er wahrscheinlich auch nicht mehr hier, wenn er das abgesicherte, ruhige Leben in Krefeld nicht so schätzen würde. Auch wenn er intern ja zuletzt seinen Frust häufiger vor den Pinguin-Verantwortlichen dargelegt hat (wie man hörte). Natürlich zu recht. Er will hier noch etwas bewegen und braucht dazu natürlich qualitativ hochwertige Mitspieler. Aus solchem Holz sind KEV-Legenden geschnitzt! Sein Trikot kommt sicher unters Hallendach und er wird bestimmt, nach der Karriere auf dem Eis, im Verein aktiv bleiben. Hoffentlich ist er jetzt erst mal zufrieden mit dem, was das Trainerteam und M.Roos für kommende Saison schon auf die Beine gestellt haben.

Costello gehört mit Sicherheit wieder an seine Seite. Das passt und ist eine Scoringgarantie. Costello fühlt sich sehr wohl hier und wird, bei einer besseren Saison als letzterer, bestimmt auch noch im übernächsten Jahr seine Schlittschuhe wieder für Schwarz-Gelb schnüren.

Welsh würde das Trio wohl zum Anfang am besten auf Links komplettieren, da Besse wohl die größte Wundertüte bei uns ist und in der AHL nie wirklich was gerissen hat (In der ECHL aber 2 Saisons kräftig gescort). Wäre schön, wenn das mit Welsh hier passt und er sich nochmal von seiner besten Seite bei uns zeigen kann. Dass er es kann hat er ja bewiesen in der Vergangenheit, 27 Spiele in Der NHL sind schon alleine ein Beweis dafür.

Hodgman der gewünschte starke Center für die 2. Reihe. Eine, auf dem Papier, wirklich noch überraschend gute Neuverpflichtung. Er scored nicht nur zuverlässig, sondern beherrscht auch noch das körperlich intensive Spiel. Dieser Spieler könnte zum Publikumsliebling werden, wenn er seinen bisherigen Erfolg auch in Krefeld wiederholen kann.

Lagace dazu dann auf Rechts. Auf dem Papier auch ein ordentlicher Neuzugang. Wenn das harmoniert braucht unsere 2. Reihe sich vor niemandem zu verstecken in der Liga. Er ist wie Hodgman im besten Alter und hoffentlich iel alles abzurufen was er drauf hat. Sein Topjahr war in Lulea. Dort machte er 24 Punkte in 50 Spielen und stand an 5. Stelle der Topscorer. Für die Schwedische Eliteliga ein sehr ordentlicher Wert.


Besse auf Links dazu, so ist es wohl angedacht. Ist noch recht jung und man kann hoffen, dass er hungrig sein und hier richtig aufblühen wird. Er kann sich ja noch gut für höhere Aufgaben empfehlen in seinem Alter. Ob er das drauf hat, kann man natürlich noch nicht beurteilen, aber er wird im Internet eingeschätzt als kompletter schneller Spieler mit sehr viel Talent. Reid wollte ihn ja anscheinend unbedingt haben und der sollte die Lage der Liga nun wohl besser einschätzen können als letztes Jahr. Besse ist wohl von Rick Adduono gescoutet worden.


Hospelt. Als Typ und als Anführer genau der richtige für die 3. Reihe. Erfahren und selbstbewusst. Und hoffentlich erlebt er hier seinen 2. Frühling und kann seine Karriere hier gebührend, und auf gutem Niveau ausklingen lassen in den nächsten Jahren. Ist ja jetzt im Rheinland zu Hause und sollte dann auch nichts anderes mehr vor haben in seiner Karriere als hier noch einmal Gas zu geben. 2014/15 Meister mit Mannheim. 748 DEL Spiele mit 363 Punkten, ein Mann mit Erfahrung.

Saponari vermutlich daneben auf Rechts. Hat wirklich einige gute Spiele für uns gemacht im letzten Jahr, leider unterbrochen durch eine Verletzung. Er ist auch im besten Alter und weiß nun, nach einem Jahr Erfahrung in der DEL, auch wie es  läuft und worauf es ankommt. Braucht keine AL Lizenz und bleibt somit ein interessanter Spieler. In der AHL hat er bereits in einem Jahr mal 33 Punkte in 48 Spielen gemacht. Ein sehr guter Wert.

Kuhnekath muss man wünschen, dass die Trainer ihn  an der Seite Hospelts sehen. Manchmal blitzt bei Kuhne wirklich großes Potenzial auf. Leider nur viel zu selten. Man sollte aber hoffen, dass da noch mehr geht. Als Krefelder Jung sollte man ihm aber unbedingtauch diese Chance ermöglichen. Bleibt eigentlich auch nichts anderes übrig, stand jetzt. Denn in der 4. Reihe, die immer die Zerstörer-Reihe sein soll, hat er wirklich nichts zu suchen mit seinem Spielstil.

Für die 4. Reihe hätte man auch gerne Miller hier bei uns halten können. Der Junge hat vielen gut gefallen, aber letztendlich braucht man auch Spieler mit Perspektive. Naja, jetzt haben wir ja immer noch
Ewanyk dafür, der natürlich auch ein absolut geiler Typ ist. So einen braucht jede Truppe. Und auch noch relativ jung, immer on fire, und wo das Tor steht, weiß er auch noch. Nur die dummen Strafen muss er lernen zu reduzieren. In den letzten Spielen hat er aber auch schon eine andere positivere Rolle angenommen und wirklich ordentliches Hockey gespielt.

Braun dazu, der sich als supermotiviert angekündigt hat, und hoffentlich nach mageren Jahren hier wieder bessere Leistungen abrufen wird. Für mich auch eine Art Leadertyp wenn es denn passt. Erfahrung hat er trotz "erst" 28 Jahren unbedingt auf jedem Niveau. 3 Meisterschaften und 395 Spiele in der DEL mit 141 Punkten sind eine Ansage.

Schymmi dann links, der hoffentlich diese Saison erneut stärker und effektiver wird. Klar, heiß ist er immer. Er kennt nur Vollgas, deshalb lieben wir ihn alle und mit seinem Charakter natürlich auch eine absolute Identifikationsfigur bei uns. Aber zuletzt war sein Einsatz zwar wie immer lobenswert, aber nicht wirklich effektiv, obwohl deutlich besser als vorletzte Saison. Damals in der ersten Reihe mit Pietta hat er natürlich gut gescored, aber auch immer viele hochkarätige Chancen liegen lassen. Tore verlangt aber auch keiner mehr von ihm in der 4. Reihe. Er hat eine neue Rolle, muss sich an die taktischen Vorgaben halten und einfach beißen und gallig sein. Auch etwas vorausschauender spielen.

Resumee:


Wer dann letztendlich wirklich miteinander harmoniert werden die Coaches im Training und bei den ersten Spielen dann sehen. Letztendlich kommt es dann meist eh anders als es im Vorfeld geplant wurde. Auf jeden Fall ist die Mannschaft deutlich breiter aufgestellt und nicht nur abhängig von einer Reihe. Das ist schon mal ein großer Schritt nach vorne. Die Trainer sind jetzt sicherlich besser auf die Liga eingestellt. Es sieht, aus der Ferne betrachtet, zumindest so aus.

Reid und Beaulieu hatten letzte Saison die Chance viel zu lernen. Jetzt müssen sie beide Leistung und Erfolg bringen. Beide sind kompetent, ehrgeizig und auch sehr sympathisch. Reid hat zuvor in Dänemark gezeigt, dass er ein Team formen, aufbauen und Höchstleistungen rauskitzeln  kann. Er hat vergangene Saison aber auch etwas an Kredit verloren mit seinen Analysen nach den Spielen. Da dachte man teilweise wirklich, was hat der Mann da für ein Spiel gesehen ??  Außerdem waren seine Prognosen zum Teil abenteuerlich, was die tabellarischen Möglichkeiten angeht.
Er kennt die Gegebenheiten der Liga nun aber viel besser. Er ist ein akribischer Arbeiter, der unbedingt in der DEL Erfolg möchte. Man kann als Fan der Pinguine nur hoffen, dass dies funktioniert.

Viele Fans haben wieder richtig Lust auf die neue Saison wie schon lange nicht mehr und wünschen sich einfach ein erfolgreiches Jahr und dass das richtige KEV-Gefühl wieder erwacht.
Zuletzt war das ja der Fall im Jahr 2014 in der Playoffserie gegen Ingolstadt. Da war das letzte Mal richtig gute Stimmung im Königspalast. Zwar nicht so wie zu alten Rheinlandhallenzeiten, aber es war schon wirklich richtig toll.
In Krefeld  sollte so etwas wieder möglich sein, wenn die Mannschaft erfolgreich spielt und man merkt das Team kann überzeugen und kämpft. Die Großen ärgern ! Die kleinen Krefelder als mitreißendes Überraschungsteam, was man früher ja auch oft nur war. Das ist das Ziel, neben den Play – Off`s natürlich.

Nun beginnt die große und langweilige Sommerpause, denn auch die kurzweilige WM ist ja vorbei. Die Supporters wünschen allen Lesern, dass es ihnen gelingt die Zeit gut zu überbrücken, sei es mit Urlaub oder wie auch immer.

 

 

Die Situation im Sommerloch

Der Niederrheiner an sich ist ja prinzipiell kritisch, nörgelt gerne an allem rum und hat zu allem etwas zu sagen. Das muss grundsätzlich aber nichts mit Sachwissen zu tun haben, sondern resultiert eher aus dem momentanen Bauchgefühl.

Ich bin Niederrheiner und mein Bauchgefühl bezüglich der Pinguine ist erstaunlich positiv momentan. 
Ich habe nun 3 Jahre gelitten, es reicht nun auch. Aber erstaunlicherweise tut sich einiges im Eishockeysport in Krefeld. 
Die Geschäftsstelle überrascht mit erfrischend neuen Konzepten im Bereich Marketing und Sponsoring. Die Kartenangebote sind attraktiv und flexibel.
Die Kooperation mit dem KEV 81 lebt, eine Oberligamannschaft wird etabliert und dazu noch die Kooperation mit dem Topverein der DEL2. Wow, das ist mal ein Statement. 
Ein optimaler Ort für engagierte Nachwuchsspieler inklusive Internat und schulischen Optionen.
Mit 3 Eisflächen und der Unterstützung der Stadt ist dies wohl bundesweit vorbildlich.
Eine Chance auch für die Stadt Krefeld sich zu profilieren und in der Öffentlichkeit gut zu positionieren. Der Freizeitwert ist im Dunstkreis von Düsseldorf nicht unwichtig.
Viele Menschen, die dort arbeiten leben hier. 
Und nun schauen wir mal auf die neue Mannschaft: Ich muss mir die Augen reiben.

Da wird endlich strategisch vorgegangen. Man verpflichtet Spieler, die schon bewiesen haben, dass sie Leistung bringen. Die Mischung scheint zu passen vom Alter und der Erfahrung her.

Die Anzahl der verkauften Dauerkarten zeigt, dass der kompetente Krefelder Eishockeyfan dies auch spürt. Er gibt einen Vertrauensvorschuss, mal wieder. 
Aber diesmal sieht es wirklich ganz gut aus. Und wenn ich mich irre, dann muss ich eingestehen nichts, aber auch wirklich gar nichts vom Eishockey zu verstehen.

Aber dann gibt es nächstes Jahr trotzdem wieder eine Dauerkarte, denn dann kann der Niederrheiner wieder richtig rummeckern, was ja auch Spaß macht.
Aber es wird funktionieren!

Ach ja, die lieben Krefelder Politiker sollten nicht vergessen, dass die beiden Eishallen in spätestens 5 Jahren abbruchreif sind. Schon mal frühzeitig planen bitte!

Reiner Kemmler

2. Vorsitzender

Hier geht es zum News-Archiv!