Die Situation im Sommerloch

Der Niederrheiner an sich ist ja prinzipiell kritisch, nörgelt gerne an allem rum und hat zu allem etwas zu sagen. Das muss grundsätzlich aber nichts mit Sachwissen zu tun haben, sondern resultiert eher aus dem momentanen Bauchgefühl.

Ich bin Niederrheiner und mein Bauchgefühl bezüglich der Pinguine ist erstaunlich positiv momentan. 
Ich habe nun 3 Jahre gelitten, es reicht nun auch. Aber erstaunlicherweise tut sich einiges im Eishockeysport in Krefeld. 
Die Geschäftsstelle überrascht mit erfrischend neuen Konzepten im Bereich Marketing und Sponsoring. Die Kartenangebote sind attraktiv und flexibel.
Die Kooperation mit dem KEV 81 lebt, eine Oberligamannschaft wird etabliert und dazu noch die Kooperation mit dem Topverein der DEL2. Wow, das ist mal ein Statement. 
Ein optimaler Ort für engagierte Nachwuchsspieler inklusive Internat und schulischen Optionen.
Mit 3 Eisflächen und der Unterstützung der Stadt ist dies wohl bundesweit vorbildlich.
Eine Chance auch für die Stadt Krefeld sich zu profilieren und in der Öffentlichkeit gut zu positionieren. Der Freizeitwert ist im Dunstkreis von Düsseldorf nicht unwichtig.
Viele Menschen, die dort arbeiten leben hier. 
Und nun schauen wir mal auf die neue Mannschaft: Ich muss mir die Augen reiben.

Da wird endlich strategisch vorgegangen. Man verpflichtet Spieler, die schon bewiesen haben, dass sie Leistung bringen. Die Mischung scheint zu passen vom Alter und der Erfahrung her.

Die Anzahl der verkauften Dauerkarten zeigt, dass der kompetente Krefelder Eishockeyfan dies auch spürt. Er gibt einen Vertrauensvorschuss, mal wieder. 
Aber diesmal sieht es wirklich ganz gut aus. Und wenn ich mich irre, dann muss ich eingestehen nichts, aber auch wirklich gar nichts vom Eishockey zu verstehen.

Aber dann gibt es nächstes Jahr trotzdem wieder eine Dauerkarte, denn dann kann der Niederrheiner wieder richtig rummeckern, was ja auch Spaß macht.
Aber es wird funktionieren!

Ach ja, die lieben Krefelder Politiker sollten nicht vergessen, dass die beiden Eishallen in spätestens 5 Jahren abbruchreif sind. Schon mal frühzeitig planen bitte!

Reiner Kemmler

2. Vorsitzender