Et löppt net miehr....

Schade! Die Saison 2018/19 begann geradezu euphorisch bei den Pinguinen.

Nun steht man zwar noch auf Platz 10, aber die Roosters und Nürnberg drücken ganz schön von hinten. Platz 10 war das realistische Ziel, auch wenn der übermotivierte Trainer zwischendurch von Platz 6 geträumt hat. Damit hat er sich, dem Verein, den Fans und vor allen Dingen dem Team keinen Gefallen getan.

Egal, er ist noch jung und wird daraus lernen, hoffentlich zumindest.

Die Krefelder kennen das ja bereits von seinem Vorgänger mit den Prophezeiungen.

Da ging es allerdings gleich um die Meisterschaft.

Dem Durchschnittsbesucher der Spiele würde ja schon die Play -Off-Teilnahme mal wieder reichen.

Aber nun muss man auch anerkennen, dass die Mannschaft auf dem Eis meist alles gibt.

Das war in den letzten Jahren nicht immer so. Leider fehlen aber Spieler wie Müller und Caron, die eben den Unterschied machen. Und auch das hat die Sportliche Leitung wohl etwas falsch eingeschätzt. Man benötigt eben doch die 2 bis 3 Ausnahmespieler um oben mitspielen zu können.

Einige Verpflichtungen oder Verlängerungen stellen sich nun als Fehler heraus, andere befinden sich im Leistungstief und etwas Pech sowie falsche Schiedsrichterentscheidungen waren auch dabei.

Zumindest das Verletzungspech der letzten Jahre blieb bisher aus. Toi, Toi, Toi!

 

Jetzt folgen zwischen den Feiertagen einige schwere Spiele gegen Düsseldorf,  Köln, Mannheim Iserlohn, Straubing und Augsburg. Das könnte eine ganz böse Nummer werden. Hoffen wir, dass das Team die Nerven behält und auch mal etwas Glück hat.

Wir Fans werden die Spiele hoffentlich zahlreich in der Yayla - Arena verfolgen und die Mannschaft versuchen zu unterstützen. Man sollte, bei aller Kritik, bedenken, dass die Spieler Menschen sind, meist Familie und Kinder haben und unseren Respekt verdienen.

Die halten ihre Knochen für unser Hobby hin und versuchen sicherlich immer eine gute Leistung zu bringen.

Nicht jedes Team kann immer oben mitspielen. Man sieht Verbesserungen allenthalben, vor allen Dingen bei der Organisation und den Sponsoren. Der Hallenvertrag ist verlängert und die Zukunft scheint gesichert für die nächsten Jahre.

Auf diesem Jahr kann man aufbauen und wird es vermutlich auch tun. Herr Ponomarev wird seine Anteile nicht aus Spaß gekauft haben. Der Mann will Erfolg und versteht auch etwas vom Eishockey.

Es wird schon wieder besser werden.

 

Die Pinguine Supporters wünschen allen Fans und Freunden des Eissports in Krefeld ein friedliches und schönes Weihnachtsfest und natürlich ein erfolgreiches und glückliches Jahr 2019!